Das Orchester wurde am 28. November 1950 von dem Akkordeonlehrer Otto Jähnrich gegründet, der es über 20 Jahre leitete und einer ganzen Generation Lüneburgern die Liebe zur Musik und zum Akkordeon nahe brachte. Bereits in der Anfangszeit wurden viele Konzerte gespielt und es wurde bei regelmäßigen Auftritten bei den großen monatlichen PS-Verlosungen (Prämiensparen der Sparkasse) der Bekanntheitsgrad gesteigert.

1974 übernahm der frisch gebackene Musiklehrer Peter Wallisch, ein ehemalige Schüler Jähnrichs, das Orchester und erweiterte es um zwei Jugendorchester, ein Kammerensemble und ein Gitarrenorchester. In den 80er Jahren musizierten weit über 80 Kinder und Erwachsene in seinen Orchestern. Durch ungezählte Auftritte - u.a. bei Kurkonzerten, Stadtfesten und eigenen Konzerten gehörte das Lüneburger Akkordeonorchester zum festen Bestandteil der regionalen Kulturlandschaft und hatte zahlreiche Fans.

Im Jahr 2014 verstarb Peter Wallisch überraschend, so dass sich das Orchester nach einem neuen Meister umsehen musste. Glücklicherweise fand sich zum einen der Akkordeonlehrer und Bajanvirtuose Michael Reinhardt und erklärte sich bereit das Lüneburger Akkordeonorchester in die nächste Generation zu führen. Außerdem stellte die Musikschule Lüneburg einen Raum für die wöchentlichen Orchesterproben zur Verfügung. So gibt es auch weiterhin regelmäßig jährlich ein Sommer- und ein Weihnachtskonzert. Zum aktuellen Repertoire des Orchesters gehören neben klassischen Werken Musical- und Operetten-Arrangements, sowie Schlager und Popstücke.
Das Akkordeonorchester freut sich über neue Mitspieler. Bei Interesse schreiben sie uns gerne an.

Über das Instrument:
Das Akkordeon gehört zur Kategorie der Handzuginstrumente. Beim Akkordeon werden die verschiedenen Töne durch freischwingende, durchschlagende Zungen erzeugt. Es besteht aus zwei Teilen, dem Diskant und dem Bass. Auf dem Diskant befindet sich die Tastatur. Durch Auseinanderziehen und Zusammendrücken der beiden Teile gelangt die Luft im Bald in die Stimmstöcke der beiden Seitenteile des Instrumentes, welche die Töne erzeugt. Es gibt unzählige Varianten und Bauformen des Akkordeons und eben so viele Bezeichnungen für das Instrument wie beispielsweise Handharmonika, Ziehharmonika, Schifferklavier oder Quetschkommode.

Pressebericht von 1958 Akkordeonorchester Lüneburg
Pressebericht von 1960 Akkordeonorchester Lüneburg
Pressebericht von 1957 Akkordeonorchester Lüneburg

Pressebericht von 1985 Akkordeonorchester Lüneburg
Konzertankündigung Akkordeonorchester Lüneburg

Die Geschichte des Akkordeonorchester Lüneburg

Akkordeonorchester Lüenburg - Aus Liebe zum Akkordeon seit 1950
Akkordeonorchester Lüneburg left footer
Akkordeonorchester Lüneburg right footer

Das Orchester

Mitspielen im Orchester

Die Geschichte des Orchesters
Kontaktformular

Kontaktdaten

Newsletter
Konzerte

Musik und Videos

Aktuelles
Impressum

Datenschutzerklärung

© Mike Schedler 2019
google-site-verification=MyjzqsONF39_owHN0TNi5sqNrGO91PIdNbKoJnQiYPk